Die Emotionelle Erste Hilfe EEH wurde von Thomas Harms, Psychologe und Körperpsychotherapeut aus Bremen, entwickelt. Die Wurzeln der Arbeit liegen in der körperorientierten Psychotherapie sowie in der modernen Gehirn- und Bindungsforschung. Sehr geprägt wurde Thomas Harms von der Arbeit des Arztes und Naturforschers Wilhelm Reich (1897-1957), welcher sich schon in den 1950er Jahren aktiv mit der Säuglingsforschung auseinandergesetzt hat. Nach seinem Tod wurde die Arbeit von seiner Tochter, der Ärztin Eva Reich, weiterentwickelt, welche die heutige EEH stark beeinflusst hat.


Was ist EEH?

Die Emotionelle Erste Hilfe ist eine körperorientierte Kurzzeit-Therapie für Eltern und Babys in emotionellen Krisen nach der Geburt. Sie setzt überall dort an, wo Eltern und Kinder Belastendes erlebt haben oder sich in einer belasteten Situation täglich wiederfinden. Die EEH begleitet Familien in schwierigen Situationen zu mehr Sicherheit, Kompetenz und gestärkter Bindung. Es geht darum, die Dynamik in der Krise zu erkennen und die Gefühls- und Körperreaktionen, welche belastende Situationen hervorrufen, zu verstehen. Eltern setzen sich und ihre Bedürfnisse oft zurück. Für den Aufbau eines sicheren Bindungsfeldes ist ein gutes «Bei-sich-sein» aber Grundvoraussetzung. Durch einfache körperorientierte Methoden wie haltgebende Berührungen, Atemarbeit, Visualisierungen, Entspannungstechniken, Ressourcenstärkung und andere Angebote wird dies etabliert.

 Wir unterstützen die Eltern, sich selber in der schwierigen Situation besser zu verstehen, die Verbindung zum dazugehörigen Körpererleben zu knüpfen und dadurch die Wahrnehmungs- und Selbstanbindungsfähigkeit zu stärken. Auf dieser gesicherten Basis kann sich beim Kind oft schon ganz viel lösen. Manchmal ist es aber wichtig, dass wir mit viel Empathie und Halt dem Kind die Möglichkeit geben, belastende Gefühle zum Ausdruck zu bringen und zu integrieren. Eltern kommen mit Still-, Schlaf- und Schreiproblematiken in die EEH-Beratung oder wenn rund um Schwangerschaft und Geburt belastende Situationen erlebt wurden, die Nachsorge und Integration brauchen. Weiterhin ist die EEH auch eine tolle Möglichkeit, um Familien präventiv bindungsstärkend zu unterstützen.


Ziele der EEH

Ziel der Emotionellen Erste Hilfe ist die frühzeitige Lösung von emotionalen Blockierungen der Babys, die durch belastende oder traumatische Einflüsse vor, während und nach der Geburt hervorgerufen wurden. Ein wichtiger Aspekt dieses Ansatzes ist die sanfte Körperarbeit mit den Babys. Dabei wird durch zarte, schmetterlingsleichte Berührungen und spezifische Positionierungen des Körpers eine allgemeine Entspannung des Babys gefördert. Die Babys werden in ihrem Ausdrucksprozess unterstützt und begleitet wenn diese nötig sind, um Belastung zu integrieren oder sich einfach mal mit der Belastung mitzuteilen.

 Im Zuge dieser Öffnung wird die körperliche Ausdruckssprache weicher und koordinierter. Das Baby beginnt neues Interesse an der Welt zu entwickeln. Die Begleitung der Eltern ist ein weiterer Schwerpunkt der EEH. Hier erforschen wir gemeinsam mit den Eltern, wie sie den emotionellen Kontakt zum Säugling regulieren, d.h. aufrecht erhalten oder abbrechen. In behutsamen Schritten lernen die Eltern innere Barrieren abzubauen und neue Erfahrungen mit sich und dem Baby zuzulassen. 


Die EEH ist unterstützend...

...in der Schwangerschaft
Kontakt und Bindungsaufbau zum ungeborenen Kind
- Stress- oder Angstzustände in der Schwangerschaft
- Risikoschwangerschaft
- Begleitung nach einer Fehlgeburt
- Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
- Vorbereitung auf Kaiserschnitt

...nach der Geburt
- Stärkung und Aufbau der Eltern-Kind-Bindung
- Verarbeitung von traumatischen Geburtserfahrungen
- Begleitung von Schreibabys
- Probleme mit dem Schlaf- und Wachrhythmus
- Still- und Ernährungsprobleme im Säuglingsalter

...im Kleinkindalter
- Schlafprobleme
- Unsicherheit im Umgang mit Alltagssituationen
- Erziehungsfragen
- Geburt von Geschwistern
- Entwicklungsverzögerungen

...im Schulalter
- Wiederkehrende Konflikte
- Erziehungsfragen
- Begleitung nach Trennung der Elternteile
- Begleitung von Eltern und Kindern in neuen Familienkonstellationen