Ausbildung zur Basic Bonding Gruppenleiterin und EEH-Fachberaterin

Die EEH-Ausbildung ist eine 42-tägige berufsbegleitende Ausbildung, in der praktische und theoretische Grundlagen der körperorientierten Bindungsförderung, Krisenintervention und Eltern-Baby-Therapie vermittelt werden. In den einzelnen Weiterbildungsmodulen werden die TeilnehmerInnen geschult, die Störungen der Selbstregulation früher Bindungsprozesse rechtzeitig zu erkennen und mit unterschiedlichen Methoden der Emotionellen Ersten Hilfe (EEH) zu begleiten. Das zentrale Anliegen ist der frühzeitige Schutz und die Förderung der lebendigen Ressourcen von Eltern und Kind. Um dies zu erreichen stehen im Programm der EEH-Ausbildung folgende Inhalte gleichwertig nebeneinander:

  • Schulung und Entwicklung der Wahrnehmungs- und Resonanzfähigkeit
  • Schulung und Erprobung von praktischen Methoden der körperorientierten Bindungsförderung und Eltern-Baby-Therapie (u. a. Körperberührung, Atem- und Achtsamkeitsübungen)
  • Vermittlung von theoretischen Grundlagen der Emotionellen Ersten Hilfe
     

Aufbau der Ausbildung

Voraussetzung für den Einstieg in die EEH-Ausbildung ist die Teilnahme an einem Einführungsworkshop. 
Nächster Einführungsworkshop: Freitag 5. Januar 2018

Die EEH-Ausbildung in Basel gliedert sich in zwei Phasen welche aufeinander aufbauen und beide mit einem Zertifikat abgeschlossen werden können:

Phase I
Basic Bonding LeiterIn mit dem Schwerpunkt der körperorientierten Bindungsförderung.
(Aufbau in Modulkursen, Zusammenstellung von einzelnen Modulen möglich)

Phase II
EEH-FachberaterIn mit methodischen und theoretischen Inhalten, um im Feld der Krisenintervention und Eltern-Säugling-Beratung tätig zu sein. (Feste Ausbildungsgruppe, Phase II kann nur als Ganzes gebucht werden)

Aufbauend auf den EEH-Fachberater kann in einer Phase III eine Ausbildung in bindungsbasierter Körperpsychotherapie, zur EEH-Therapeutin gemacht werden. Inhalt dieser dritten Phase ist die Vermittlung der bindungsorientierten Körperpsychotherapie und das Erlernen der psychotherapeutischen Prozessbegleitung von Eltern-Kind-Paaren. Dieser Teil der Ausbildung wird zur Zeit nur in Bremen im Rahmen einer festen Ausbildungsgruppe angeboten.
 

Ausbildungskosten

Die Kosten der Ausbildung belaufen sich auf Fr. 200.–/Ausbildungstag.
Für Interessierte mit Wohnort in Euroländern gewähren wir einen Eurorabatt von 15% (Fr. 170.–/Kurstag)
In den Kosten nicht enthalten sind: Unterkunft und Verpflegung, Einzelsitzungen zur Selbsterfahrung, Supervisionen und Fachliteratur.


Das Modulsystem der EEH-Ausbildungen in Deutschland, Schweiz und Österreich sind gut aufeinander abgestimmt, so dass einzelne Module in einem anderen Land besucht und anerkannt werden können. Die übergeordnete Ausbildungsleitung in Emotioneller Erster Hilfe ist das ZePP, Zentrum für Primäre Prävention, in Bremen, www.zepp-bremen.de